Als Patient im IPA

Die meisten unserer Patienten wählen unser Institut auf Nachricht und Vorschlag der Unfallversicherungsträger. Als Privatpatient oder Selbstzahler können Sie ohne Überweisung zu uns kommen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Ihr Betrieb durch uns betriebsärztlich betreut wird und Ihr Arbeitgeber Sie bei uns zur Untersuchung anmeldet.

Ärzte:

Anfahrt und Untersuchungsablauf
Am Untersuchungstag kommen Sie zur vereinbarten Zeit mit den erforderlichen Unterlagen zu uns. Eine Anfahrtsskizze erleichtert Ihnen den Weg. Da Parkplätze begrenzt sind, empfehlen wir Ihnen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die/der für Sie zuständige Ärztin/Arzt wird nach einem persönlichen Gespräch mit Ihnen zusammen die erforderlichen Untersuchungen anordnen, die fast ausnahmslos in unserem Institut oder in den unmittelbar benachbarten Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil durchgeführt werden.

Sprechstunde
Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Ambulante Untersuchungen können erfolgen bei

  • Gutachtenaufträgen durch Unfallversicherungsträger, Versicherungen, Sozialgerichte
  • von Arbeitgebern veranlassten arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen
  • Selbstzahlern

Stationäre Untersuchungen und Behandlungen sind bei Patienten der ersteren Gruppe sowie bei Selbstzahlern möglich.

Fälle der Unfallversicherungsträger
Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Buhlmann, die Sie im Erdgeschoss Raum 10.00C.009 finden. Von 07.00 bis 16.00 Uhr steht sie Ihnen persönlich oder unter Telefon 0234 3024-511 für alle Fragen wie Untersuchungstermin, Patientenunterlagen, Reisekostenbescheinigungen, Unterkunft zur Verfügung.

Privat-Patienten
Wegen eines Untersuchungstermins wenden Sie sich zunächst an Frau Buhlmann, IPA Anmeldung, Zimmer X 10.00C.009, Telefon 0234 3024-511

Krankheiten und spezielle Untersuchungen
Schwerpunkte der Diagnostik bilden arbeits- und umweltbedingte Erkrankungen, insbesondere Asthma, Allergien, Sick building-Syndrom, Multiples Chemikaliensyndrom (MCS).

Spezielle Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen erfolgen auf Veranlassung von Betrieben nach berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen, Gefahrstoffverordnung und Jugendarbeitsschutzgesetz.