• Vortrag vor Studenten

Epidemiologie

Das Kompetenz-Zentrum Epidemiologie gewährleistet eine qualitätsgesicherte Planung, Datenerhebung und statistische Auswertung von Projekten. Besondere Bedeutung haben die Quantifizierung der Exposition und die Auswertung mit komplexen Modellen, um eine Vielzahl möglicher Einflussfaktoren zu berücksichtigen. Schwerpunkte der Forschung sind molekular-epidemiologische Studien zur Kanzerogenität von Gefahrstoffen und zur Früherkennung von Erkrankungen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Untersuchung des Zusammenwirkens von Gefahrstoffen. Mit der Überführung des WISMUT-Sektionsarchivs nach Bochum wurde dem IPA zusammen mit dem Institut für Pathologie am Bergmannsheil der Forschungsauftrag erteilt, die Nutzbarkeit des Materials für arbeitsmedizinische Fragen - vor allem zur Kanzerogenität von Quarzfeinstaub im Zusammenwirken mit Strahlung- zu prüfen.

Weiterhin wird die epidemiologische Evidenz der Wirkungen von ausgewählten Gefahrstoffen anhand der internationalen Literatur für die Ableitung von Richt- und Grenzwerten bewertet.

Für die Durchführung epidemiologischer Studien sind nationale und internationale Forschungskooperationen geplant, um belastbare Aussagen zu erzielen.

Kontakt

Kontakt

Prof. Dr. med. Thomas Behrens
Tel.: 0234 302-4794

Kontakt

Kontakt

Dr. rer. med. Dirk Taeger
Tel.: 0234 302-4538